keyvisual

Musiktherapie

...und ein Lied schwebt durch den Raum.

Die Fähigkeit zu künstlerischem, zweckfreien Schaffen spiegelt sich in der Musik als einem entscheidenden Merkmal menschlichen Daseins. Bei uns in der Filderklinik wird die Musiktherapie bei Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die unter verschiedensten Störungen und Krankheiten leiden, eingesetzt.

Da das Organische nicht vom Seelischen zu trennen ist, hat auch ein scheinbar rein organischer Krankheitsprozess eine Entsprechung im Seelischen. Durch Musik kann primär die Seele des Menschen angesprochen werden - diese Tatsache bildet die Voraussetzung für die Musiktherapie. Als Therapeutika stehen uns hierbei die musikalischen Elemente Ton, Rhythmus, Klang und Harmonie anhand von verschiedenen leicht spielbaren Instrumenten oder der Singstimme zur Verfügung.

Dabei arbeitet der Therapeut nicht mit komponierter, sondern mit improvisierter Musik. Der Musiktherapeut muss die Kunst beherrschen, den Krankheitsprozess und den Patienten in seiner individuellen Krankheitssituation wahrzunehmen und musikalisch nach zu erleben. So nimmt er zunächst Stimmung und Aktivitäten des Patienten in seine Improvisation auf, um so eine musikalische Atmosphäre zu schaffen, in der sich dieser aufgehoben fühlen kann. Dies ist dann der Ausgangspunkt für einen gemeinsam mit dem Patienten zu findenden Weg. Hier ist der Mensch aktiv: selbstgestaltend, wahrnehmend, empfindend.

Die gezielt auf den Patienten abgestimmten Übungen, wirken sich bis in die organisch-funktionellen Prozesse hinein regulierend und ordnend aus, damit können z. B. Lebensfunktionen wie Atmung, Herz-Kreislauf-System und Blutdruck reguliert und harmonisiert werden.