keyvisual

Plastizieren

Neben Sprachgestaltung, Musik- und Maltherapie gehört auch das Plastizieren zu den künstlerischen Therapien, die in der Filderklinik angeboten werden.

Beim Plastizieren ergreift der Mensch mit seinen Händen die Materie. Er muss diese mit seinem Willen durchdringen, sie in eine Form bringen, gestalten, verändern, von allen Seiten schauen, Gewichtungen schaffen, aufbauen und abtragen, bis aus dem Ton eine Plastik entstanden ist. Jeder Patient wird dabei seinen eigenen individuellen Zugang zu den formenden Kräften finden. Der plastisch-therapeutische Prozess ist ein Übungsweg, der unter Anleitung von jedem Patienten individuell selbst vollzogen wird.

Durch das übende Arbeiten werden die schlummernden gestaltbildenden und belebenden Kräfte im Menschen aktiviert und gekräftigt. Tast-, Gleichgewicht-, Kraft und Bewegungserfahrungen an der plastischen Form spielen dabei eine wichtige Rolle. Es werden Fähigkeiten gestärkt, die den besseren Umgang mit der Krankheit ermöglichen bzw. den Heilungsprozess fördern.